Fachstelle sexualisierte Gewalt

frauen e.V. bietet Unterstützung und sichere Begleitung

Opfer sexualisierter Gewalt kann jede Frau werden – unabhängig von Alter, Herkunft oder sozialem Status. Die Erscheinungsformen sind vielfältig und reichen von frauenfeindlichen Sprüchen über die „plumpe Anmache“ bis zu tätlichen Übergriffen. Ein Gewaltdelikt liegt immer dann vor, wenn die Frauen und Mädchen sich in ihrer persönlichen Freiheit bedroht fühlen.

Sexueller Missbrauch und Vergewaltigung finden häufig im direkten Umfeld statt: am Lern- und Arbeitsplatz, in der häuslichen Umgebung oder im Verwandten- bzw. Bekanntenkreis. Mädchen und Frauen fällt es oft schwer, über die Vorfälle zu sprechen und Hilfe zu suchen. Neben den Gefühlen von Scham und Schuldgefühl steht ihnen die Angst im Weg, den Täter durch eine Aussage zu belasten und dadurch weitere Gewalt zu provozieren.

Wir bieten den betroffenen Frauen Hilfe und Schutz. Im Rahmen der Beratung können sie - auch anonym - über ihre Erlebnisse sprechen. Neben der Krisenintervention nach (versuchter) Vergewaltigung, sexualisierter Gewalt in Beziehungen, Belästigung oder Nötigung sind wir auch Ansprechpartnerinnen für Frauen, die in der Kindheit sexuell missbraucht wurden.

Wir begleiten die Frauen und Mädchen ab 14 Jahren zu Ärztinnen und Rechtsanwältinnen, zur Polizei, dem Gericht und anderen Behörden. Frauen und Mädchen, die nicht in ihr häusliches Umfeld zurück können oder möchten, vermitteln wir in Schutzeinrichtungen.